Kichererbsenbällchen

vegan einfach gut vorzubereiten
Kichererbsenbällchen

Jetzt mal ganz ehrlich. Mein liebstes Rezept der letzten Monate ist wohl dieses für Kichererbsenbällchen. Warum? Zuerst einmal das Wichtigste überhaupt sie schmecken einfach grandios. (Ich habe diese auch schon ein paar Mal für Freunde gemacht und was soll ich sagen, bisher haben mir alle zugestimmt.) Außerdem sind sie wirklich wahnsinnig einfach zu machen. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen gelingen mir Falaffel, Kichererbsenbällchen etc. des öfteren nicht. Ganz nach dem Motto: Gleiches Rezept unterschiedliches Ergebnis! Bei diesem Rezept hier ist mir das wirlich noch nie passiert. Hinzu kommt noch, dass man relativ wenige Zutaten braucht und man diese Kichererbsenbällchen auch ohne Probleme eine/zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren kann. Klingt perfekt, oder?

Weiterlesen »

Advertisements

Kichererbsencurry – so schnell fertig

vegan einfach ruckzuck fertig

Kichererbsencurry

Kaum zu glauben, aber ich hab mal wieder gekocht …  Zugegeben gekocht habe ich in den letzten Monaten, dann doch noch das ein odere andere Mal. Aber ich hab es mal wieder geschafft, das Ergebis zu fotografieren und das Rezept aufzuschreiben. Wie die meisten wissen, geht die Essenszubereitung bei mir im Idealfall schnell und ist einfach. In den letzten Monaten, war ich allerdings besonders faul und hätte es am liebsten gehabt, wenn sich das Essen von selbst zubereiten würde. Zum Glück hat sich das in den letzten Wochen wieder ein bisschen gelegt. Schnell soll es bei mir trotzdem noch immer gehen. Besonders, wenn ich abends hungrig aus dem Büro komme muss es SOFORT etwas zu essen geben. Sofort ist dieses Kichererbsencurry, nicht zubereitet, aber ziemlich schnell.Und unaufwändig!

Weiterlesen »

It’s all about BOOKS!

bookas

Draußen ist es kalt, man kuschelt sich zuhause gemütlich in eine Decke mit einem heißen Tee, Kaffee oder Kakao und macht es sich gemütlich. Winterzeit ist Lesezeit, könnte ich jetzt schreiben. Aber ehrlich gesagt ist für mich immer Lesezeit. Schon seit meiner Kindheit lese ich unglaublich gerne und bin immer am Wochenende, wenn unsere Bücherei offen hatte (ja ich komme aus einem Ort, in dem die Bücherei öfter geschlossen als offen war) ging ich mit meinen Eltern hin und borgte mir ein möglichst dickes Buch aus, damit ich möglichst viel von einem Buch hatte. Seither ist das ein oder andere Jahr vergangen und in dieser Zeit auch die ein oder andere „Leseflaute“ (soweit man eine solche als Germanistikstudentin haben kann) und dennoch würde ich nach all den Jahren Lesen noch immer als mein liebstes Hobby beschreiben (das hört sich jetzt vl. ein bisschen langweilig an). Jedenfalls hat sich eine ganze Liste von Büchern angesammelt, die man meiner Meinung nach UNBEDINGT lesen sollte. Peu à peu werde ich diese hier teilen und ich hoffe ihr findet ein paar Bücher die euch auch gefallen.

Weiterlesen »

Kartoffelstrudel

vegan  einfach aus der Kindheit

Kartoffelstrudel

Wenn man so wie ich beim Kochen gerne neue Sache ausprobiert und dann noch dazu einen Hang zu Lebensmittel wie Süßkartoffeln, Avocado, Falaffel, Hummus und dergleichen hat, dann vergisst man oft auf richtiger Klassiker und Gerichte die man schon seit seiner Kindheit kennt. Zumindest geht es mir so. Wie schon einmal erwähnt habe ich einige Jahre keine Spaghetti Bolognese gegessen, einfach weil ich nie daran gedeacht habe, dass ich diese kochen könnte. Ganz ähnlich ging es mir mit Kartoffelstrudel. Diese verbinde ich vor allem mit meiner Oma, die diese in meiner Kindheit immer wieder mal für mich und meine Schwester gemacht hat, weil wir sie so gerne gegessen habe. Für mein Thanksgiving Essen habe ich mich dann auf die Suche nach Gerichten gemacht die möglichst alle mögen und möglichst gut vorzubereiten sind und da kam mir dieses Gericht meiner Kindheit wieder in den Sinn. Und weil sie sich als so gut heruasgestellt hat gibt es heute das Rezept.

Weiterlesen »

Happy Thanksgiving!

thanksgining2
Am Samstag habe ich zum weiten Mal für einige meiner Freunde ein kleines Thanksgingessen gegeben. Damit hatten wir mit unserem Essen einen kleinen Vorsprung, zumindest vor dem amerikanischen Thanksgiving, das erst am Donnerstag ist. Für mich war es das zweite Mal der perfekte Anlass um einen schönen Abend mit den engsten Freunden zu verbringen und natürlich sie zu bekochen. Diesmal waren wir ingesamt 9 Freunde und Dank dem letzten Jahr konnte ich relativ gut einschätzen wieviel ich kochen sollte, wie viel Zeit ich dafür brauchen werde und was man sich sonst noch alles fragt, wenn man das erste mal mehr als zwei/drei Leute zum Essen eingeladen hat. Und was soll ich sagen wir hatten einfach einen tollen Abend, haben gut und viel gegessen, uns super unterahlten und Tränen gelacht.

Weiterlesen »