Kichererbsenbällchen

vegan einfach gut vorzubereiten
Kichererbsenbällchen

Jetzt mal ganz ehrlich. Mein liebstes Rezept der letzten Monate ist wohl dieses für Kichererbsenbällchen. Warum? Zuerst einmal das Wichtigste überhaupt sie schmecken einfach grandios. (Ich habe diese auch schon ein paar Mal für Freunde gemacht und was soll ich sagen, bisher haben mir alle zugestimmt.) Außerdem sind sie wirklich wahnsinnig einfach zu machen. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen gelingen mir Falaffel, Kichererbsenbällchen etc. des öfteren nicht. Ganz nach dem Motto: Gleiches Rezept unterschiedliches Ergebnis! Bei diesem Rezept hier ist mir das wirlich noch nie passiert. Hinzu kommt noch, dass man relativ wenige Zutaten braucht und man diese Kichererbsenbällchen auch ohne Probleme eine/zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren kann. Klingt perfekt, oder?

Kichererbsenbällchen

Um, wenn wir schon einmal dabei sind, gang ganz ehrlich zu sein. Finde ich diese Kichererbsbällchen sogar besser, wenn sie schon einmal eine Nacht im Kühlschrank verbracht haben.

Die Kichererbsenbällchen werden zunächst im Rohr zubereitet. Mann kann sie danach, wenn man möchte auch noch etwas in einer eingeölten Pfanne anbraten. Wenn man sie später nocheinmal aufwärmen möchte, würde ich dazu raten sie zuerst nur im Rohr zuzubereiten. Eigentlich nehme ich mir ja immer wieder vor, diese Kichererbsenbällchen auf Vorrat zu machen. Aber ich muss gestehen, besonders lange überleben diese nie. Einfach zu gut! Und sie passen auch zu so vielen Gerichten. Man kann sie in Wraps, zu Quinoasalat, zu Kichererbsencurry oder einfach zu Hummus oder Cranberrysauce … und und und …. essen. Wenn sie dann bei mir zuhause so im Kühlschrank sitzen, verwenden ich sie auch als kleinen kalten Snack für zwischendruch. Kein Wunder, dass das mit dem Vorrat bei mir nicht klappt.

Kichererbsenbällchen

Rezept: Kichererbsenbällchen

/ ca. 30 Stk.

Zutaten:
1 rote Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
2 Cups Kichererbsen (gekocht)
1/2 Cup gemahlene Mandeln (optional)
4 EL Kartoffelstärkemehl
1 TL Hefeflocken
11/2 TL Salz
1/2 TL Kreuzkümmel
etwas Pfeffer

So wird’s gemacht:
Backrohr auf 180°C vorheizen. Die Zwiebel und den Knoblauch hacken. Alle Zuaten pürrieren. Allerdings nicht zu fein. Es soll kein Hummus werden!  Man sollte noch einige kleine Stückchen erkennen. Mit nassen Händen je ca. einen Esslöffel der Masse zu einem Bällchen formen und auf das Backblech legen. Wenn man die Kichererbsenbällchen einfrieren möchte oder sie noch in einer Pfanne etwas anbraten will, diese ca. 20 Minuten im Ofen lassen. Ansonsten beträgt die Backzeit ca. 25 Minuten. Wenn man die Bällchen aus dem Offen nimmt sind sie zuerst noch etwas weich, erst wenn man sie auskühlen lässt werden sie fester. (Deshalb mag ich sie wohl auch lieber, wenn sie schon eine Nacht im Kühlschrank verbracht haben)

Kichererbsenbällchen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kichererbsenbällchen

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s