Kichererbsencurry – so schnell fertig

vegan einfach ruckzuck fertig

Kichererbsencurry

Kaum zu glauben, aber ich hab mal wieder gekocht …  Zugegeben gekocht habe ich in den letzten Monaten, dann doch noch das ein odere andere Mal. Aber ich hab es mal wieder geschafft, das Ergebis zu fotografieren und das Rezept aufzuschreiben. Wie die meisten wissen, geht die Essenszubereitung bei mir im Idealfall schnell und ist einfach. In den letzten Monaten, war ich allerdings besonders faul und hätte es am liebsten gehabt, wenn sich das Essen von selbst zubereiten würde. Zum Glück hat sich das in den letzten Wochen wieder ein bisschen gelegt. Schnell soll es bei mir trotzdem noch immer gehen. Besonders, wenn ich abends hungrig aus dem Büro komme muss es SOFORT etwas zu essen geben. Sofort ist dieses Kichererbsencurry, nicht zubereitet, aber ziemlich schnell.Und unaufwändig!

Kichererbsencurry

Wie so oft ist dieses Rezept aus Zufall entstanden und ich habe wieder einmal alles verwendet was ich zu Hause hatte. Außerdem habe ich im Grunde nur Zutaten verwendet, die man, wenn man möchte ewig zu Hause aufbewahren kann. Mann kann also alle Zutaten vorsorglich kaufen und das Kichererbsencurry dann irgendwann zubereiten, wenn es mal schnell gehen muss, einem die Ideen fehlen oder man ganz einfach Lust darauf hat. Ich finde das besonders praktisch, wenn ich ein paar Tage weg bin. Dann muss ich nämlich nicht sofort bei Ankunft einkaufen gehen, sondern hab schon alles für ein ziemlich leckeres Curry zuhause.

Kichererbsencurry

Rezept: Kichererbsencurry – so schnell fertig

/für zwei Personen

Zutaten:
Öl nach Wahl
1 rote Zwiebel
1-2 Zehen Knoblauch
3 EL Apfelmus (ungezuckert aus dem Glas)
1 Cup Wasser
1 Cup gekochte Kichererbsen
1 Handvoll grüne Bohnen (gefroren)
2 Handvoll Kohlsprossen (gefroren)
1/2 TL Currypulver
1/2 TL Suppenbrühe
Salz
Zitrone (zum abschmecken, wenn gewünscht)
Petersiie (wenn gewünscht)

Tahinisauce (wenn gewünscht)
1 EL Tahini
2-3 EL Wasser
1/2 EL Zitrone
Salz

So wirds gemacht:
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Gehackte Zwiebel in die heiße Pfanne geben und ca. 5-10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Gehackten Knoblauch und Currypulver dazu geben und kurz anrösten (!nicht verbrennen lassen). Mit Wasser aufgießen und Suppenbrühe hinzugben. Apfelmus hinzugeben und einrühren. Alles ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Kohlsprossen und Bohnen hinzugeben. Evtl. noch etwas Wasser oder Pflanzenmilch hinzugeben. (Die Sauce wird durch das köcheln überraschend dick). Nochmal bis die Kohlsprossen und die grünen Bohnen weich sind köcheln lassen (ca. 5 Minuten). Zum Schluss die gekochten Kichererbsen hinzu geben. Wie auf den Fotos zu sehen ist, soll das Curry nicht wirklich flüssig sein, sondern die Sauce soll nur das Gemüse und die Kichererbsen ummanteln. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Für die Tahinisauce einfach alle Zutaten mischen und abschmecken. Je nach Konsistenz des Tahini etwas mehr oder Wasser hinzugeben. Sehr praktisch!

Ich esse zu Curry am liebsten braunen Basmati Reis, der braucht auch ca. solange, wie das Kichersbencurry.

Wenn alles fertig ist Curry auf Reis geben, mit etwas Tahinisauce besprenkeln und etwas Petersilie darüber streuen.

Kichererbsencurry

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kichererbsencurry – so schnell fertig

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s