Happy Thanksgiving!

thanksgining2
Am Samstag habe ich zum weiten Mal für einige meiner Freunde ein kleines Thanksgingessen gegeben. Damit hatten wir mit unserem Essen einen kleinen Vorsprung, zumindest vor dem amerikanischen Thanksgiving, das erst am Donnerstag ist. Für mich war es das zweite Mal der perfekte Anlass um einen schönen Abend mit den engsten Freunden zu verbringen und natürlich sie zu bekochen. Diesmal waren wir ingesamt 9 Freunde und Dank dem letzten Jahr konnte ich relativ gut einschätzen wieviel ich kochen sollte, wie viel Zeit ich dafür brauchen werde und was man sich sonst noch alles fragt, wenn man das erste mal mehr als zwei/drei Leute zum Essen eingeladen hat. Und was soll ich sagen wir hatten einfach einen tollen Abend, haben gut und viel gegessen, uns super unterahlten und Tränen gelacht.

Weil unsere Wohung nicht unbedingt die größte ist, mussten wir ganz schön überlegen wo und wie wir 9 Leute zum Essen unterbringen sollten. Hat aber am Ende ganz gut geklappt und niemand musste sich stapeln. Zum Tisch haben wir ürbigens  kurzerhand unsere Schreibtische umfunktioniert, die wir zusammengeschoben haben. Man muss sich nur zu helfen wissen 🙂 Die Tischdekoration sollte möglichst ungezwungen, nicht übertrieben und ein bischen „bohomäßig“  sein und da die (Schreib)Tische recht schmal sind auch nicht zu viel Platz einnehmen. Deshalb habe ich ganz einfach mehrere Miniblumensträuße entlang der Mitte des Tisches verteilt. Als Vasen fungierten dabei leere Flaschen (ein Hoch auf meine Eisteesucht) und Gläser. Zusätzlich habe ich noch ein paar Physalis (weil niemand nein zu essbarer Tischdeko nein sagen kann) verwendet. Noch zwei Kerzen auf den Tisch. Fertig. Überigens war das Thema „Boho“ für die Deko  auch deshalb besonders praktisch, weil dann das unterschiedliche Geschirr Teil des Charmes war. Ich jedenfalls mochte die Tischdeko in diesem Jahr sehr.

thanksgiving6
thanksgiving13thanksgiving8thanksgiving4

thanksgiving11

Das diesjährige Essen ähnelte im Großen und Ganzen stark dem aus dem letzen Jahr. Wie schon bei meinem ersten Thanksgiving Essen war es mir besonders wichtig am Abend selbst möglicht wenig Zeit in der Küche zu verbringen, d.h. möglichts viel vorbereiten zu können. Gegeben hat es in diesem Jahr einen Couscous Salat mit Gurke, Granatapfel und Kreuzkümmel Vinaigrette (im Grunde ist es ein abgewandelter Hirse-Granatapfelsalat – Couscous statt Hirse und ewtas Petersilie – ), einen Linsensalat mit Orangen und Kohlsprossen, eine Kürbis Pie nach meinem Süßkartoffel Pie Rezept (einfach Süßkartoffel durch Kürbis ersetzen), eine Kartoffelstrudel, die vegan Meatballs nach dem Rezept von Green Kitchen Stories und Cranberrysauce. Als Nachspeise gab es kleine Blätterteig-Apfeltartes und Karamellsauce. Für die Tartes habe ich einfach das Rezept von The Daily Dose etwas abgewandelt (kleiner gemacht, veganisiert und die Äpfel zusätzlich mit Lebkuchengewürz und Nelken gewürzt) Die Süßkartoffel Pie und die Cranberrysauce habe ich bereits am Vortag gemacht und die veganen Meatballs gar am Anfang der Woche und dann eingefroren. Den Rest habe ich am Vormittag vorbereitet. Am Abend musste dann nur noch ein paar Gerichte nochmal im Ofen erwärmt werden. So hatte ich jede Menge Zeit, die ich mit meinen Freunden verbringen konnte.

thanksgiving15thanksgiving22

thanksgiving19piethanksgiving23thanksgiving5

Habt ihr schon einmal ein Thanksgiving Essen gegeben oder wart auf eines eingeladen. Und falls ja,wie habt ihr den Abend so verbracht und v.a. was habt ihr gegessen?

Advertisements

2 Gedanken zu “Happy Thanksgiving!

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s