Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

vegan herbstlich mit Senfdressing

Eine Liebeserklärung an den Herbst im Allgemeinen habe ich ja bereits im Zuge meines letzten Beitrags abgeben. Heute muss ich dieses nochmal wiederholen und meine Liebe zu herbstlichen Gerichten bei dieser Gelegenheit gleich extra betonen. Das fängt bei mir  mit  Pumpkin Pie Oatmeal an, geht über  Kürbis-Lasagne, Schoko-Chili , Apfelkuchen,  Upside-Down Chai Plum Cake, Pumpkin Cinnamon Rolls  und endet bei Birnen Punsch. Meine derzeitigen Mahlzeiten enthalten nicht nur  meistens Kürbis, wie vielleicht schon bemerkt,  sie werden meist auch warm gegessen. Meistens. Denn manchmal hab ich trotz der kühleren Temperaturen draußen  Lust auf einen Salat. Aber nach Herbst soll er bitte trotzdem schmecken. Und Kürbis muss mit rein. Und für all jene, denen es dabei so geht wie mir, ist mein Kürbis-Feigen-Buchweizensalat perfekt.

Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

Dieser Salat war übrigens  ein „Was ich im Kühlschrank habe und verkocht werden muss“ Gericht. Wie eigentlich ziemlich oft. Und meistens klappt das ja auch wirklich ganz gut. Weshalb ich das in letzter Zeit noch mehr mache als früher ohnehin schon. Eigentlich sehr praktisch. Nur das Kochen aus meinen diversen Kochbüchern kommt dabei derzeit irgendwie zu kurz und das obwohl ich noch so viele Rezepte daraus auf meiner Koch TO-DO Liste oder besser auf meiner „Das will ich unbedingt nachkochen“-Liste stehen habe. Aber sobald ich mal wieder etwas Zeit habe, werde ich mir aus meiner Sammlung an Kochbüchern ein Rezept aussuchen und nachkochen. Vielleicht für ein paar Freunde, dann macht es nämlich viel mehr Spaß! Stimt’s?

Geht es euch so, dass ihr unglaublich viele Sachen nachkochen und nachbacken wollt, ihr aber nicht dazu kommt?

Kürbis-Feigen-Buchweizensalat
Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

Rezept: Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

/2 Personen

Zutaten:
3 kleine Frühlingszwiebel
120g Buchweizen
ca. 250g in Würfel geschnittenen Hokkaidokürbis
2-3 Feigen
1 Apfel
150g Champignons
2 Handvoll Blattspinat
Haselnüsse
7 EL Olivenöl
4 EL Balsamico Essig
2 TL Senf (nach Wahl, ich hatte Pflaumen Senf)
Salz

* Buchweizen ist ein sogenanntes Pseudogetreide und zählt zu den Knöterichgewächsen. Er ist zum Beispiel mit dem Sauerampfer oder dem Rhabrabar verwandt. Nicht verwandt ist er mit Weizen. Buchweizen enthält im Gegensatz zu diesem auch kein Gluten. Buchweizen schmeckt leicht nussig und  ist reich an essentiellen Aminosäuren, enthält Eisen, Kalium und B-Vitamine.

Und so wird’s gemacht:
Zuerst das Rohr auf 200°C vorheizen. In der Zwischenzeit den Kürbis schneiden. Kürbis mit Öl bepinseln, salzen und in das vorgeheizte Rohr geben (ca. 25 Minuten). In der Zwischenzeit: Buchweizen gründlich heiß abspülen. Mit Wasser im Verhältnis 1:2 aufkochen und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das dauert höchstens 20 Minuten. Salz nicht vergessen! Öl in einer Pfanne erhitzen und klein geschnittenen Frühlingszwiebel, Champignons und Äpfel andünsten. Sobald dieses, der Buchweizen und Kürbis fertig sind jeweils auskühlen lassen. Danach vermischen, geschnittene Feigen, den Spinat und die Nüsse hinzugeben und mit dem Dressing anmachen.

Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

Advertisements

5 Gedanken zu “Kürbis-Feigen-Buchweizensalat

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s