Breakfast Burger {Süßkartoffel trifft Avocado trifft Hummus}

vegan soul food einfach

breakfastburger

Ich habe heute ein Geständnis zu machen. Ich habe eine kleine Beziehungskrise. Mit Oatmeal. Nach Jahren der Bessenheit mit Oatmeal hat diese nun tatsächlich ziemlich nachgelassen. Seit geraumer Zeit bin ich einfach nicht mehr ganz so begeistert von diesem Frühstück. Und ja, „begeistert“ ist wirklich das Wort, dass meine frühere Beziehung zu Oatmeal ausdrückt. Ich habe mich immer  auf dieses Frühstück gefereut und ehrlich gesagt, hätte ich es auch drei mal am Tag essen können. Derzeit kommt es zwar noch immer ziemlich häufig auf den Frühstückstisch, aber immer öfter wird in meine Frühstücksgewohnheiten etwas Abwechslung hineingebracht. Und weil ich derzeit auch nicht besonders gerne süß esse ist der vegane Breakfast Burger mit Hummus, Avocado, Süßkartoffelchips und Sprossen einfach perfekt. Der Name Breakfast Burger bedeutet natürlich nicht, dass er nicht zu jeder Tageszeit gegessen werden kann, aber ich habe ihn nunmal zum Frühstück gegessen  und so eine Alliteration ist ja auch ganz nett.

breakfastburger

Wenn man Hummus bereits zuhause hat – so wie ich absolut immer – ist dieses Frühstück auch wirklich super unaufwendig und sehr schnell fertig, denn in diesem Fall sind  im Grunde nur noch die Süßkartoffelchips zuzubereiten und der Breakfast Burger zusammen zu bauen. Brot für den Burger sollte man natürlich auch schon haben.
Um nochmal das Thema Bessenheit zu bemühen. Auch wenn meine Leidenschaft für Oatmeal etwas abgenommen hat, die für Süßkartoffeln hat es nicht. Eigentlich hat sie derzeit sogar noch zugenommen. Ich könnte sie wirklich täglich essen und im Prinzip ist bei jedem Rezept, dass ich mir derzeit überlege die Süßkartoffel involviert. Kann also gut sein, dass es hier in nächster Zeit etwas süßkartoffellastig wird. ( So wie der letzte Absatz, der wohl bein einem Wettbewerb für den häufigsten Gebrauch des Wortes Süßkartoffel gut im Rennen liegen würde :-)) Aber genug herum schwadroniert hier jetzt das Rezept für meinen veganen Breakfast Burger.

breakfastburger

Rezept: Vegane Breakfast Burger

/4 Personen

Zutaten:
4 Brötchen nach Wahl (falls man sie selbts machen will gibt es HIER *, HIER *, HIER (glutenfrei) super Rezepte)
ca. 4 EL Hummus (HIER gehts zu meinem Rezept)
1 Süßkartoffel
2 Avocados
Sprossen nach Wahl
Salz
etwas Olivenöl
Zitrone

* Die Originalrezepte sind zwar nicht vegan aber sehr leicht veganisierbar. Einfach Milch, Butter und Honig durch Pflantenmilch, vegane Magarine und z.B. Ahornsirup ersetzen.

Und so wird’s gemacht:
Hummus und Brötchen sollten bereits vorbereitet sein. Das Backrohr auf 180°C vorheizen. In der Zwischenzeit die geschälte Süßkartoffel in ca 2mm dicke Scheiben schneiden, auf einem Backblech (mit Backpapier) verteilen, salzen und mit ein klein wenig Olivenöl bepinseln. Danach für ca. 20 Minuten in das Backrohr geben. Die Dauer kann je nach Backrohr variieren. Also Süßkartoffelchips im Auge behalten, dass sie nicht zu dunkel werden und gegebenenfalls etwas länger im Rohr lassen. Die Süßkartoffelchips sind fertig, wenn sie außen etwas gebräunt und schön knusprig und innen weich sind. Danach muss nur noch der Burger „gebaut“ werden: Brötchen auseinanderschneiden und mit ja. ca. 1 EL Hummus bestreichen, mit einer halben dünn geschnittenen Avocado (gesalzen und mit etwas Zitrone beträufelt) belegen, gewaschene Sprossen darüberstreuen und Süßkartoffelchips darüber geben. Deckel drauf! Fertig!

breakfastburger

Advertisements

6 Gedanken zu “Breakfast Burger {Süßkartoffel trifft Avocado trifft Hummus}

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s