7 Zutaten und 3 Rezepte: Marillen

MarillenRezepte

Ich habe Hunger und möchte möglichst schnell etwas Leckeres essen. Nach einem Blick in den Kühlschrank die Ernüchterung. Irgendwie passt nichts so richtig zusammen. Also genervt – weil ja schon Hunger – in den Supermarkt, um noch ein oder zwei Sachen zu besorgen.

Nächster Tag gleiches Spiel. Ein paar Zutaten vom Vortag sind noch übrig, aber für ein leckeres Gericht fehlt etwas und eigentlich wollte ich doch ein neues Rezept ausprobieren, aber zuerst müssen die alten Lebensmittel verwertet werden. Also wieder zum Supermarkt wieder ein paar Kleinigkeiten gekauft. Und das Spiel wiederholt sich. AHHHHHH ein Teufelskreis.

Aber mit ein bisschen Planung, ist der Ausweg nicht schwer und man muss auch nicht 5 mal (und ja es ist bei mir tatsächlich keine Seltenheit so oft in den Supermarkt zu laufen)die Woche Lebensmittel einkaufen. Ein bisschen vorplanen und mit wenigen frischen  Lebensmittel 3 Gerichte kochen und zwar so, dass diese dann aufgebraucht sind und der Kühlschrank wieder Platz für neue Lebensmittel hat und der Weg frei für neue Rezepte ist!

Und genau das wird jetzt gemacht. Aus nur 7 nicht so lange haltbaren Zutaten sollen in Kombination mit anderen, die man gut lange Zeit aufbewahren kann (und ich persönlich immer zuhause habe) 3 Rezepte gekocht werden. Heute dreht sich – bevor die Saison auch schon wieder zu Ende ist – alles um das Thema Marillen.

Die 7 Zutaten:
1 Zucchini
Kokosmilch (*)
3 Frühlingszwiebel
250 g Champignons
11 Marillen
300-500g Karotten (**)
1 Limette

(*)Reste können z.B. morgens für das Oatmeal verwendet werden, oder im Notfall auch eingefrorenen werden (! Konsistenz ändert sich)

(**) Es werden mindestens 300g gebraucht, da aber oft 500g die kleinste Packung ist, kann man auch diese kaufen und die restlichen Karotten in die anderen beiden Rezepte einbauen.

Aus dem Vorratsschrank:
180 g Polenta
120g Haferflocken (das sind bei mir 16EL)
4 EL Kokosflocken
Salz
Curry
Olivenöl
Chilli
Supengewürz
2 EL Sommenblumenkerne (optional)
1 EL Sesam (optional)
Vanille
Ingwer
Getrocknete Marillen (optional)

Die Vorratsschrankliste ist diesmal recht langen, aber es ist auch vieles optional, falls man die Zutaten, nicht, wie ich, schon zuhause hat.

Und das gibt’s:

Karotten-Marillen-Kokossuppe. Als Einlage kann man verwenden, was man mag. In diesem Fall, um alle 7 zu verwenden, 100g, Champignons, ½  Zucchini und optional getrocknete Marillen sowie gegebenenfalls Cocktailtomaten. HIER geht’s zum Rezept.
carrot soup

Cremiger Kokos-Polenta mit Curry-Gemüse. Falls man von der Suppe noch Karotten (100 bis 150g) übrig hat, kann man diese gut für das Curry-Gemüse verwenden. Zum Rezept geht’s HIER.

cremiger Kokosnusspolenta mit Currygemüse

Hafrflocken-Marillen-Kuchen. Falls noch Karotten übrig sind, kann man diese (eine mittelgroße Karotte oder bis zu 100g, ) fein rasplen und zum Oatmeal dazugeben. Schmeckt sehr lecker und falls für den Cremigen Kokos-Polenta mit Curry-Gemüse nicht die gesamte Limette benötigt wurde, kann man diese zum Verfeinern des Haferflocken-Marillen-Kuchens verwenden.
haferflocken-marillen-kuchen

Alle Rezepte sind für 2 Personen! Und da die Saison für Marillen wirklich bald vorbei ist: Schnell einkaufen und nachkochen!!
Advertisements

2 Gedanken zu “7 Zutaten und 3 Rezepte: Marillen

  1. Uhhh. Der Kuchen sieht Hammer aus! Die Polenta würde ich vll. auch bald mal nachmachen. Mal schauen ob ich in der nächsten Woche genug Zeit habe. Sieht sehr lecker aus. ❤

    Gefällt mir

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s