Spicy Rice Salad

vegan süß „spicy“

Nach einer kleinen arbeitsbedingten Pause, melde ich mich heute wieder zurück und zwar mit einem meiner Lieblingsrezepte, dem Spicy Rice Salad. Ja richtig, ein Salat aus Reis!! Das mag zunächst ungewöhnlich klingen, zumindest in meinen Ohren tat es das als ich das erste mal von einem Reis- Salat hörte. Aber vertraut mir, wenn ihr diesen Salat einmal gegessen habt, wird dieser nur noch besonders sein, weil er besonders lecker ist. Die Kombination aus Orangen, Zimt, Kreuzkümmel und Cranberries geben dem Salat eine leicht orientalische Note und durch Reis, Kichererbsen, Nüsse, Erbsen, Avocado und Süßkartoffel hat man nicht nur ein Gericht das viele verschiedene Geschmäcker und Konstistenzen vereint, sondern auch eines welches das ganze Jahr über Saison hat.

Spicy Rice Salad

 

Ich mag diesen Salat so gerne, dass es ihn über längere Zeiträume auch schon mal wöchentlich gibt. Diese Woche muss ich aber darauf verzichten. Ich mache nämlich Urlaub in der Steiermark und werde täglich bekocht. Daher müsste es ja dann eigentlich heißen: Ich darf darauf verzichten. Auf diese Woche habe ich mich schon eine ganze Zeit lang ziemlich gefreut, denn so gerne ich auch in Wien wohne und diese Stadt liebe, manchmal braucht man einfach eine kleine Pause vom Alltag und der Stadt. Stimmt’s?

Spicy Rice Salad

Rezept: Spicy Rice Salat

/ für 2 Personen

Zutaten:
100g Brauner Reis (roh)
50g Kichererbsen (gekocht)
50g Erbsen (gefrorene)
½ Süßkartoffel
1 Orange (filetieren und dann die Zitrone über dem Salat ausdrücken)
1 Avocado
Cashewkerne
Cranberries

Dressing:
2 EL Olivenöl
3EL Balsamico Essig
½ TL Zimt
½ TL Cumin (Kreuzkümmel)
Salz

*Brauner Reis: Brauner Reis ist durch sein leicht nussiges Aroma nicht nur geschmackvoller als weißer Reis er ist auch besser für den Blutzuckerspiegel und enthält mehr Ballaststoffe, Mineralstoffe (Magnesium, Zink, Eisen) und Vitamine (B-Vitamine).

Und so wird’s gemacht:
Zuerst Reis und gegebenenfalls Kichererbsen (Anleitung und Umrechentabelle findet ihr HIER) kochen und anschließend auskühlen lassen. Die Erbsen währenddessen auftauen. Wenn alles ausgekühlt ist, die Süßkartoffel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Inzwischen das Dressing zubereiten, die Avocado und die Orangen schneiden bzw. filetieren und mit allen restlichen Zutaten mischen. Wer mag kann die Cashewkerne etwas anrösten, dann schmecken diese besonders gut. Die Angebratenen Süßkartoffeln dazugeben, evtl. nachwürzen und es sich schmecken lassen.

Übrigens: Wenn man Reis und Kichererbsen bereits am Vortag zubereitet ist der Salat ruck zuck fertig.

Spicy Rice Salad

Advertisements

2 Gedanken zu “Spicy Rice Salad

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s