Cauliflower Crust Pizza

vegan  „satisfying“ schmeckt nach Sommer & Herbst

Mit „Karfiolpizza“ hatte ich so meine Probleme. Den erstens habe ich keinen wirklichen großen Zerkleinerer und demnach ist das Zerkleinern des Karfiols schon einmal eine ziemliche Sauerei und zweitens habe ich zahlreiche Rezepte ausprobiert und es hat nie wirklich geklappt. Irgendwann hab ich es dann einfach aufgeben. Doch dann hat mir eine Freundin ein Rezept empfohlen, das angeblich gelingsicher ist. Und so habe ich der Herstellung der Karfiolkruste noch einmal eine Chance gegeben und es hat tatsächlich funktioniert. Allerdings hat man für dieses Rezept vergleichsweise viele Zutaten gebraucht. Unter anderem Apfelmus, das man dem entsprechend auch davor zubereiten muss. Also habe ich Schritt für Schritt Zutaten weggelassen und die Mengenangaben ein bisschen angepasst und herausgekommen ist dieses ziemlich einfache  Rezept, welches bei mir wirklich immer gelingt

Cauliflower Crust Pizza vegan and

Die Küche schaut nach der Zubereitung aber noch immer wie ein Schlachtfeld aus, dagegen habe ich jetzt kein Hilfsmittel gefunden. Wobei dies möglicherweise daran liegt, dass ich nicht nur keinen großen Zerkleinerer habe, sondern überhaupt keinen Zerkleinerer besitze und den Karfiol zuerst klein schneide und danach mit dem Stabmixer zerkleinere. Da fliegt das ein oder andere Karfiolstückchen schon mal durch die Küche. Auch sei darauf hingewiesen, dass „Karfiolpizza“ mit einer herkömmlichen Pizza meiner Meinung nach nicht zu vergleichen ist. Deshalb hab ich gleich beschlossen mich auch beim Belag auszutoben und Zutaten zu verwenden, die man nicht unbedingt auf einer herkömmlichen Pizza finden würde (nix da mit Tomatensauce). Also hier jetzt das Rezept für meine „Karfiolpizza“ oder besser Karfiolkruste mit Belag, die so lecker ist, dass sie jegliches Küchenchaos wert ist.

Cauliflower Crust vegan and glutenfrei

cauliflower crust pizza
cauliflower crust pizza

Rezept: Cauliflower Crust Pizza

/ eine kleine Pizza

Zutaten:
Kruste:
250g Karfiol
75g Buchweizenmehl (∗)
1 EL geriebene Nüsse
2 EL Chiasamen
6 EL Wasser
Etwas Zitrone
Etwas Salz
Etwas Pfeffer
Etwas Basilikum (getrocknet)
Evtl. Schluck Wasser

(∗) wenn die Kruste nicht glutenfrei sein muss/soll kann das Buchweizenmehl problemlos durch z.B. Dinkelmehl ersetzt werden.

Belag:
1 kleiner Apfel
100g Champignons
1 kleiner roter Zwiebel
1/2 Avocado
Cashew Mozzarella (optional)

Cashew Mozzarella:
50g Cashewkerne
180ml Wasser
1 EL Flohsamenschalen
Salz
Pfeffer
Zitrone

* Abgesehen vom weißen Karfiol gibt es auch noch grüne und violette Sorten die v.a. in Frankreich und Italien bevorzugt werden. Heimischer Karfiol ist übrigens von Mai bis November erhältlich. Karfiol enthält u.a. Vitamin C, Vitamin K,  V Vitamine, Folsäure, Kalium und Kalzium. Außerdem ist er durch seinen  hohen Gehalt an Apfel- und Zitronensäure deutlich bekömmlicher als andere Kohlsorten.

Und so wird’s gemacht:
Kruste: Backofen auf 200°C vorheizen. Zuerst 2 EL Chiasamen mit 6EL Wasser mischen und zur Seite stellen, sodass sich ein Geld bildet. Im nächsten Schritt Karfiol zerkleinern. Danach Wasser aus dem Karfiol drücken (mit Hilfe eines Nussmilchbeutels oder auch eines Geschirrtuches). Danach alle Zutaten für die Kruste mischen und evtl. zum Binden noch einen Schluck Wasser dazu geben, sodass ein klebriger Teig entsteht. Den Teig auf ein Backblech (Backpapier unterlegen oder einölen und bemehlen) geben und verstreichen (0,5mm bis 1 cm). Karfiolkruste für ca. 20 Minuten in den Backofen  geben. Danach nach Geschmack belegen. Anschließend noch für weitere 10 Minuten in den Backofen geben.

Belag: Sobald die Kruste im Rohr ist den in dünne Spalten geschnittenen Apfel anbraten. 10 Minuten später den in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebel dazugeben und anbraten und weitere 5 Minuten später die Champignons hinzugeben. Den Belag wie oben angegeben nachdem die Kruste 20 Minuten im Rohr war darauf verteilen und danach noch einmal 10 Minuten den Backofen geben. Ganz zum Schluss vor dem servieren noch mit ein paar Avocadostücken belegen.

Cashew Mozzarella: Optional kann man für den Belag zusätzlich Cashew Mozzarella verwenden. Ich habe einen Teil von diesem am Boden verteilt und etwas verstrichen, bevor ich die Kruste mit den angebratenem Apfel, Zwiebel und den Champignons belegt habe. Zusätzlich habe ich noch etwas Cashew Mozzarella nach dem backen gemeinsam mit der Avocado auf der Pizza verteilt. So habe ich den Cashew Mozzarella zubereitet:
Zunächst Cashewkerne über Nacht einweichen lassen. Am folgenden Tag Wasser abgießen und Cashewkerne mit 180ml Wasser fein pürieren. Salz, Pfeffer und Zitrone dazugeben, die Flohsamenschalen unterrühren und für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Cauliflower Crust Pizza
Cauliflower Crust Pizza
PSSSST! Wenn man etwas frisches Basilikum zu Hause hat, kann es nicht Schaden diesen vor dem Essen darauf zu verteilen.
Advertisements

2 Gedanken zu “Cauliflower Crust Pizza

your comments make my day ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s